Erklärungen und Erläuterungen für ganzheitliche Therapien und Diagnoseverfahren

Die Gesellschaft Biologische Medizin e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der unter anderem dafür eintritt, dass neben der wissenschaftlichen Medizin auch der Erfahrungsheilkunde ein entsprechender Stellenwert zukommt. Viele therapeutische und diagnostische Verfahren, besonders aus der biologischen Medizin, wurden aus welchen Gründen auch immer wissenschaftlich nicht – oder noch nicht - geprüft.

Die getroffenen Aussagen beruhen auf langjährigen praktischen Erfahrungen vieler naturheilkundlich arbeitender Ärztinnen und Ärzte in der Zusammenarbeit mit den Patienten, sind also Bestandteil der Erfahrungsheilkunde, die von der herrschenden Schulmedizin nicht immer geteilt werden.

Diagnoseverfahren


Die Bio-Impedanzanalyse ist ein wissenschaftliches Instrument zur raschen und zuverlässigen Messung der Körperzusammensetzung und damit zur Bestimmung des Ernährungszustandes (z.B. Mangelernährung / Fettleibigkeit).

Voraussetzung einer erfolgreichen Tumorabwehr im menschlichen Organismus ist ein intaktes Immunsystem.

Unter gesunden Bedingungen sind sämtliche Körpergewebe leicht basisch (pH-Wert ca. 7,4). Es entstehen zwar ständig Säuren im Stoffwechsel, diese werden aber durch ein kompliziertes "Puffersystem" abgefangen bzw. durch unterschiedliche Mechanismen ausgeschieden.

Thermographie ist nichts anderes als eine Wärmemessung. Schon die alten Ärzte erfühlten mit dem Handrücken auf der Körperoberfläche ihres Patienten besonders heiße oder besonders kalte Hautstellen und schlossen daraus auf entzündliche oder degenerative Erkrankungen in den darunterliegenden Organen.

 
Copyright © 2018 Gesellschaft Biologische Medizin e.V. Alle Rechte vorbehalten.